ODL Deutsch

Modul Rechtschreibung 2

 

 

 

 

Inhalt

 

Einstiegsübung

Beifügungen (Appositionen)

Relativsätze

Nebensätze mit Konjunktionen

Abschlussübung

Lösungen

 

Ç

 

 

Einstiegsübung

 

a     Welche Wörter schreibt man groß, welche klein?

 

1.      meine devise lautet: viele köche verderben den brei.

2.      natürlich hast du völlig recht.

3.      das ist selbstverständlich meine schuld.

4.      nun ist mir das lachen vergangen.

5.      ich lerne gerade auto fahren.

6.      dieses blau gefällt mir am besten.

7.      er spricht kein französisch.

8.      wir treffen uns morgen früh vor meinem haus.

9.      ich esse lieber italienische als schweizer salami.

10.  wir versuchten es einige male.

 

Ç

 

 

Nomen in festen Verbindungen mit Präpositionen oder Verben

 

a     Schreiben Sie groß, was großgeschrieben werden muss!

 

1.      Wir lernten maschine schreiben.

2.      Es tut mir leid, dass ich dir angst mache.

3.      Du bist schuld daran.

4.      Du hast recht, er soll keine not leiden.

5.      Leider bin ich pleite.

6.      Mir wird angst, wenn ich darüber nachdenke, wer schuld daran ist.

7.      Zur not nehmen wir in kauf, dass wir tagelang rad fahren müssen.

8.      Ich bin es leid, in diesem job so wenig zu verdienen, dass ich in gefahr laufe, pleitezugehen.

9.      Ich lege wert auf die feststellung, dass ich keine schuld daran trage.

10.  Im grunde habe ich immer maß gehalten.

 

Ç

 

 

Nominalisierungen

 

a     Schreiben Sie groß, was großgeschrieben werden muss.

 

1.      Das blau gefällt mir nicht.

2.      Sein zögern hat ihn in schwierigkeiten gebracht.

3.      Das für meine überlegungen wichtige wurde nicht besprochen.

4.      Bei glätte ist vorsichtiges bremsen wichtig.

5.      Wir hörten lautes schreien.

6.      Dieser film ist ein muss.

7.      Die drei ist meine glückszahl.

8.      Es ist zum heulen.

9.      Zum reinigen benütze ich „blitzblank“.

10.  Vorsicht beim überschreiten der geleise.

 

Ç

 

 

Falle: Adjektive im Superlativ

 

a     Nicht immer wird der Superlativ groß geschrieben:

 

1.      In der Provence ist es im Herbst am schönsten.

2.      Dieses Restaurant ist das teuerste.

3.      Gerade das unwichtigste hast du ganz oben im Rucksack.

4.      Wir müssen uns auf das nötigste beschränken.

5.      Dieser weg ist am steilsten.

6.      Wer ist die schönste im ganzen land?

7.      Am besten bringst du einen gelben Zettel am schwarzen Brett an.

 

Ç

 

 

Zeitangaben

 

a     Welche Zeitangaben werden großgeschrieben?

 

1.      Im Sommer gehe ich samstags immer auf den Fußballplatz.

2.      Am morgen spielen die senioren, nachmittags finden die Meisterschaftsspiele statt.

3.      Wir können erst morgen nachmittag kommen.

4.      Was hat sie gestern morgen gemacht?

5.      Das Geschäft ist im Winter nur nachmittags geöffnet.

6.      Vom morgen bis am abend hörte man die Pressluftbohrer.

7.      Heute nachmittag besuchen wir wieder einmal den Tierpark.

 

Ç

 

 

Abschlussübung

 

a     Welche Wörter schreibt man groß, welche klein?

 

1.      lieber richard,

2.      seit gestern abend ist mir angst und bange, da ich bei dem raubmord in waidhofen noch immer im dunklen tappe.

3.      ich bin mir noch nicht im klaren darüber, ob mich der chef an die luft setzen wird, wenn ich den täter nicht bald finde.

4.      das große los habe ich damit bestimmt nicht gezogen.

5.      der in finnisch abgefasste brief, der nahe der eingangstür gefunden wurde, lässt mich noch immer kopfstehen.

6.      fürs erste werde ich ihn weiter in meine ermittlungen einbeziehen und abwarten, ob ich recht behalte.

7.      heute abend werde ich mich wieder meiner lieblingsbeschäftigung zuwenden, dem lesen von gedichten.

8.      was hältst du davon, wenn wir morgen deinen neuen dienstwagen testen?

9.      liebe grüße, dein karl

 

Ç

 

© 2003, erstellt von Stephan Waba

2009 überarbeitet von Lisa Grilz